Home  |
Kontakt  |
Links
 


Moxen (Moxibustion)
Moxibustion gehört zu den ältesten Behandlungsformen in der traditionellen chinesischen Medizin. Es ist eine der Akupunktur verwandte Technik, bei der einzelne Akupunkturpunkte oder Zonen mit Wärme behandelt werden. Die Wärme wird durch Verbrennen von Kraut - meist Beifußkraut (Artemisia vulgaris) erzeugt.

Was bewirkt die Moxabehandlung?
  • Moxibustion regt die Körperabwehr an, sowohl lokal als auch im allgemeinen Bereich.
  • Moxibustion regt über die Haut das entsprechende Organ an.
  • Moxen verstärkt die Darmperistaltik, Atem und Herzfrequenz verändern sich.
  • Die Verdauung wird beeinflusst, die Gallenausscheidung vermehrt.
  • Die Gewebsdurchblutung wird verbessert.
  • Moxibustion regt die Produktion der roten Blutkörperchen und dadurch die Sauerstoffversorgung im Körper an.
  • Die Anzahl der weißen Blutkörperchen steigt in einem Zeitraum von 2 - 4 Stunden nach einer Moxabehandlung stark an.
  • Gezielte Moxibustion löst Müdigkeit rasch auf.
Anwendungsgebiete
  • Arthrose
  • Hämorrhoiden
  • Hexenschuss
  • Heuschnupfen
  • Migräne
  • Ödembildungen
  • Erkrankungen des Atmungssystems
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Systems
  • Durchblutungsstörungen
  • Schulter-Nacken-Verspannungen
  • Burn out
  • Rheuma
  • Organsenkungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Chronische Krankheiten
  • Durchfall
  • Abwehrschwäche
  • Tinnitus
  • Narbenentstörung



nach oben    Seite drucken
shiatsu Christine Hammermüller Kokoschkagasse 3 3100 St. Pölten 0664 454 39 79 info@shiatsu-balance.at
www.wirgestalten.com