Home  |
Kontakt  |
Links
 


Herbst

"Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück." (Buddha)

Der Herbst ist die Zeit des Rückzugs und des Loslassens. Die Säfte der Pflanzen ziehen sich in die Wurzeln, in die Erde zurück. Die Blätter verfärben sich in lebenssprühenden Farben und kündigen so die Phase des Zyklus an, in der alle Dinge sich zu schonen beginnen. Eine Zeit der Vorsorge für den Schutz vor dem Winter.

Auch wir Menschen sollten uns auf die kalte Jahreszeit vorbereiten, unsere Energien sammeln, auf das Wesentliche konzentrieren.

Die Organe, die jetzt besonders gefordert sind, sind Lunge und Dickdarm und die damit verbundenen Energien. Ein Faktor, der diesen am meisten schadet, ist Trockenheit, ausgelöst durch Stress, trockene Heizungsluft und austrocknende Genussmittel.

Besonders wichtig ist es, jetzt die Lungen- und Dickdarmenergie zu stärken und zwar wie folgt:


Tipps zum Gesundbleiben

MASSAGE

Schnupfenvorbeugung: Daumen aneinander reiben bis sie warm werden und dann mit den Daumen die Nase seitlich warm reiben bevor man in die Kälte geht - das befeuchtet die Nasenschleimhaut und macht sie dadurch widerstandsfähiger.

Immunsystemstärkung: Handflächen aneinander reiben bis sie warm sind und dann die Nierengegend mit den warmen Händen reiben.


HERBSTGETRÄNKE

Heißes Wasser trinken - gegen die Trockenheit, die der Herbst bringt; hilft die Schleimhäute zu befeuchten und damit widerstandsfähiger zu machen.

Weiters: Kräuter- und Gewürztees, Reiswein

ERNÄHRUNG

Der Herbst wird laut der chinesischen 5-Elemente-Lehre dem Metallelement zugeordnet. Die dazugehörige Geschmacksrichtung ist scharf. Deshalb sollten zu dieser Jahreszeit die scharfen Nahrungsmittel auf dem Speiseplan nicht zu kurz kommen.

Folgende Nahrungsmittel werden dem Metallelement zugeordnet:
  • Getreide: Vollkornreis, Hafer
  • Fleisch: Gänsefleisch, Wild, Pute
  • Fleisch- oder Gemüsesuppen mit Hülsenfrüchten, Lauch, Zwiebeln... und Gewürzen (mäßig scharf - zu viel trocknet aus) sind ein ausgezeichnetes Mittel, um Erkältungskrankheiten vorzubeugen.
  • Gemüse, Obst: Radieschen, Rettich, Lauch, Kresse, Birnen (Wer eine empfindliche Verdauung hat, sollte Radieschen, Rettich und Birnen im gekochten Zustand essen, das macht sie bekömmlich.
  • Kräuter/Gewürze: getrocknet (Basilikum, Beifuß, Bohnenkraut, Dill, Liebstöckel, Majoran, Oregano, Rosmarin, Thymian, ...) oder frisch (Dill, Ingwer, Koriander, Schnittlauch, ...)
  • Milchprodukte: Schimmelkäse, Münsterkäse
SHIATSU
Die regelmäßige Anwendung von Shiatsu stärkt die Lungen- und Dickdarmenergie, hilft damit verbrauchte Energien loszulassen und neue Energien aufzunehmen.


nach oben    Seite drucken
shiatsu Christine Hammermüller Kokoschkagasse 3 3100 St. Pölten 0664 454 39 79 info@shiatsu-balance.at
www.wirgestalten.com