Home  |
Kontakt  |
Links
 


Spätsommer

"Besser auf neuen Wegen etwas stolpern als in alten Pfaden auf der Stelle zu treten." (aus China)

Nach unserem Kalender ist der Spätsommer keine eigene Jahreszeit. In der 5-Elemente-Lehre wird jedoch die Übergangszeit zwischen den Jahreszeiten aufgrund der stattfindenden Umwandlungsprozesse als eigene Zeit beschrieben. Deshalb werden die letzten 14 Tage jeder Jahreszeit dem Spätsommer zugeordnet.

Der Spätsommer ist mit dem Element Erde verbunden, welches alle Lebenszyklen bestimmt. Die Erde ist der Ursprung - das Zentrum - aus dem sich alle anderen Elemente entfalten. Wenn wir gut geerdet - in unserer Mitte - sind, fühlen wir uns stabil und ausgeglichen und können mit den Veränderungen leichter umgehen.

Die Organe Magen und Milz und die damit verbundenen Energien sind dem Element Erde zugeordnet und in dieser Zeit besonders gefordert.

Tipps zum Gesundbleiben

Massage Ma36
Der Punkt Ma36 (Magen 36) befindet sich auf den Unterschenkeln. Legt man die Hand quer unter der Unterkante des Knies an und geht man auf der Höhe, wo der kleine Finger zu liegen kommt, von der Schienbeinkante einen Daumen breit nach außen in den muskulären Bereich, so befindet man sich auf Ma 36. Dieser Punkt an beiden Beinen regelmäßig massiert, stärkt das Immunsystem und lindert Schmerzen oder Krämpfe im Bauch. !!! Ma36 nicht während der Schwangerschaft massieren!

Spätsommergetränke
Fencheltee, Süßholztee, Traubensaft rot/weiß, Apfel-/Birnensaft, Orangenblütentee Honigwein, Likör, Portwein

Ernährung
Die zum Spätsommer gehörende Geschmacksrichtung ist süß. Deshalb sollten gerade in dieser Zeit die süßen Nahrungsmittel im Speiseplan nicht zu kurz kommen. Damit ist nicht Zucker gemeint sondern Nahrungsmittel mit süßlichem Geschmack.

Folgende Nahrungsmittel werden z.B. dem Erdelement zugeordnet:
  • Getreide: Süßreis, Hirse, Maiskolben, Polenta, Gerste
  • Gemüse: Fenchel, Kürbis, Süßkartoffel, Zwiebel (gebraten), Bohnen, Erbsen, Karotten, Kartoffel, Kohlrabi, Steckrübe, Kohl, Aubergine, Blumenkohl, Broccoli, Chinakohl, Mangold, Paprika, Schwarzwurzel, Stangen- und Knollensellerie, Spargel, Spinat, Zucchini, Salatgurke
  • Obst: Aprikose, Kirsche (süß), Korinthe, Pfirsich, Rosine, Sultanine; getrocknete Feigen, Datteln und Pflaumen; Äpfel, Bananen, Birnen, Weintrauben, Honigmelone, Kaki, Mango, Papaya, Wassermelone
  • Fleisch: Rind
  • Milchprodukte: Butter, Kuhmilch, Schlagobers
  • Nüsse/Samen: Erd-, Kokos-, Hasel-, Walnüsse, Pinienkerne, Kürbiskerne, Mandel, Pistazien, Sesam, Sonnenblumenkerne, Cashewkerne
  • Gewürze/Kräuter: Zimt, Safran, Vanille, Estragon
  • Süßmittel: Honig, Malz, Melasse, Vollrohrzucker, Sirup
  • Sonstiges: Marone, Kokosmilch, Austernpilze, Ei, Avocado, Champignon, Speiseöle
Shiatsu
Die regelmäßige Anwendung von Shiatsu hilft in die eigene Mitte zu kommen und hier die nötige Stabilität zu finden, um mit Veränderungen gut umgehen zu können.


nach oben    Seite drucken
shiatsu Christine Hammermüller Kokoschkagasse 3 3100 St. Pölten 0664 454 39 79 info@shiatsu-balance.at
www.wirgestalten.com